material.design.innovation

imi-beton Fassadenpaneel – neue Möglichkeiten in der Architektur

Allgemein, Architektur, Aussteller und Partner der Konferenz, Industrie und Technik, Material und Innovation |
imi-beton Fassadenpaneel – neue Möglichkeiten in der Architektur

imi bietet Architekten, Innenarchitekten und Tischlern Oberflächenoptiken in Beton, Rost, Altholz, Stein, Metall und Asphalt an, die sich hervorragend zur Gestaltung von Wänden, Decken, Böden oder dem professionellen Möbel- und Innenausbau eignen. Und das ohne dabei auf Bauweise, Statik, Funktion oder Nutzung Rücksicht nehmen zu müssen.

Mentor – produktintegriertes Licht schafft Mehrwert

Aussteller und Partner der Konferenz, Design, Industrie und Technik, Material und Innovation, Portrait |
Mentor – produktintegriertes Licht schafft Mehrwert

Wenn pulsierendes Licht anzeigt, dass die smarte Küchenmaschine Rezepte aus dem Internet lädt; wenn die Ambientebeleuchtung im Inneren des Audi Q2 für eine ganz besondere Atmosphäre sorgt und wenn ein Ring aus farbigem Licht hilft, die innovative Sprudelfunktion einer Küchenarmatur von Grohe intuitiv zu bedienen – dann sind Lichtlösungen von MENTOR am Werk.

5. igeL e.V.- Leichtbau- Symposium am 26. September 2019 in Detmold

Architektur, Design, Erfolgsgeschichten, Forschung und Experiment, Industrie und Technik, Innenarchitektur, Material und Innovation |
5. igeL e.V.- Leichtbau- Symposium am 26. September 2019 in Detmold

Das kommende Symposium findet im Hause der Jowat SE, Detmold, statt.

Auf dem Programm stehen Vorträge aus dem Bereich der Wissenschaft und Forschung sowie industriellen Anwendung.

Das Tagungsprogramm beinhaltet insgesamt 12 Fachvorträge aufgeteilt in 3 Themenblöcke nach den Rubriken:

– Digital, Nachhaltig und Innovativ -.

interzum – 21. bis 24. Mai in Köln – Highlights

Architektur, Design, Innenarchitektur, Material und Innovation, News |
interzum – 21. bis 24. Mai in Köln – Highlights

Vom 21. bis 24. Mai 2019 trifft sich die Welt des Möbelbaus, des Interior Design und des Innenausbaus in Köln zur interzum. Ein Must-Go für alle Freundinnen und Freunde von Design, Technik und Innovation im Bereich des Wohnens und Arbeitens. Schon immer ein internationaler Szenetreff, ist die Messe mit renommierten Ausstellern, spannenden Start-ups sowie einem umfangreichen Rahmenprogramm den Besuch wert.

Einladung zur Fachtagung Gestaltung und Innenausbau von Tischler NRW am 13. Juni in Düsseldorf

Design, Hochschule, Industrie und Technik, Innenarchitektur, Material und Innovation, News |
Einladung zur Fachtagung Gestaltung und Innenausbau von Tischler NRW am 13. Juni in Düsseldorf

Die Fachtagung Gestaltung und Innenausbau des Fachverbandes Tischler NRW lädt die Teilnehmer am 13. Juni 2019 in die Peter Behrens School of Arts (PBSA) nach Düsseldorf ein. Zum einen besteht die Möglichkeit, die neue, modern ausgestattete Tischlerwerkstatt des Fachbereichs Architektur der Fachhochschule zu besichtigen.

Saertex LEO – technischen Textilien für Faserverbundwerkstoffe

Architektur, Design, Industrie und Technik, Material und Innovation |
Saertex LEO –  technischen Textilien für Faserverbundwerkstoffe

Das Familienunternehmen SAERTEX® ist mit etwa 350 Mio. € Umsatz Weltmarktführer in der Herstellung technischer Textilien (Non Crimp Fabrics) zur Herstellung von Faserverbundstoffen. Kunden in der Wind-, Luftfahrt-, Automobil- und Sportindustrie sowie im Bootsbau setzen auf Composites, die durch SAERTEX®-Verstärkungsmaterialien aus Glas-, Carbon- und Aramid-Fasern an Leichtigkeit, Stabilität und Korrosionsbeständigkeit gewinnen.

interzum Köln 21. bis 24.5.2019 – Innovative Sonderschau: „Disruptive Materials“

Junge Designer setzen sich zunehmend mit der Verknappung der Ressourcen auseinander. Sie beleben alte Handwerkstechniken wieder und setzen auf lokal verfügbare Rohstoffe. Mit einer Sonderfläche zeigt die interzum 2019, wie die Rückbesinnung auf geschlossene Materialkreisläufe die Designwelt verändern könnte.

Imposanter Lichtblick in Beton – made in NRW

Architektur, Material und Innovation |
Imposanter Lichtblick in Beton – made in NRW

Andreas Roye stieß bereits auf Lichtbeton, als er noch als Ingenieur am Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen arbeitete. Hohe Herstellungskosten standen jedoch einer größeren Verbreitung im Wege. Roye sah die Möglichkeit, den Werkstoff günstiger zu produzieren und gründete 2007 als Spin-off aus der RWTH heraus die heutige LUCEM GmbH.

COPT Zentrum Köln für organische und gedruckte Elektronik

Material und Innovation |
COPT Zentrum Köln für organische und gedruckte Elektronik

Leichtes, flexibles und transparentes Design plus Effizienz: Dies und mehr leistet die organische & gedruckte Elektronik, für Fahrzeuge, Haushaltsgeräte und Wohnräume, Textilien und Sportartikel. Im Rahmen der materials.cologne stellt das COPT Zentrum auf dem Material-Workshop innovative Technologien und Materialien vor.

NICE-AWARD 2019: Einblick in visionäre Projekte aus Europa (Material mischt mit)

Erfolgsgeschichten, Material und Innovation |
NICE-AWARD 2019: Einblick in visionäre Projekte aus Europa (Material mischt mit)

Network for Innovations in Culture and Creativity in Europe (N.I.C.E) Award 2019 ceremony

Dortmunder U (12. Februar 2019)

Bericht von Martin Beeh

Beim NICE Award wurden visionäre Projekte vorgestellt, die sich durch interdisziplinäres Arbeiten, kulturelle Interventionen und das Anpacken komplexer Problemstellungen auszeichnen.

materials.cologne 2018: Workshop 4 / 3D-Druck: was geht? Stand der Technik und neue Perspektiven für Gestaltende

Architektur, Design, Forschung und Experiment, Industrie und Technik, Material und Innovation, News, Referenten und Workshop-Leiter |
materials.cologne 2018: Workshop 4 / 3D-Druck: was geht? Stand der Technik und neue Perspektiven für Gestaltende

Im Workshop 4 (Moderation Philipp Steffens, Vorstand KölnDesign, Folkwang-Universität der Künste Essen) diskutierten Philipp Steffens und die Teilnehmer intensiv über den aktuellen Stand der Möglichkeiten im 3D-Druck und über zukünftige Anwendungen. Anfangs im technischen Modellbau eingesetzt, setzen sich 3D-Drcukverfahren heute bereits in der Vor- und Teileproduktion durch.

materials.cologne 2018: Workshop 3 / Material ist weg – was tun? Nachhaltigkeit und alternative Geschäftsmodelle zum individuellen Konsum

Forschung und Experiment, Industrie und Technik, Material und Innovation, Referenten und Workshop-Leiter |
materials.cologne 2018: Workshop 3 / Material ist weg – was tun? Nachhaltigkeit und alternative Geschäftsmodelle zum individuellen Konsum

Im Workshop 3 (Moderation Najine Ameli, Hochschule Bochum) wurde erörtert, dass vom menschlichen Handeln, selbst dem kurzfristigen (wie z.B. Freizeit und Urlaub), kaum ein Fleck der Erde unberührt bleibt. Zahlreiche Materialien werden in ansehbarer Zeit nicht mehr frei verfügbar sein, sondern in der sogenannten Technosphäre als Produkt oder Abfall eingebunden sein.

materials.cologne 2018: Workshop 2 / Oberfläche: Funktion und Emotion. Welche Oberflächentrends werden die Zukunft von Produkt, Raum und Medien bestimmen?

Architektur, Design, Forschung und Experiment, Industrie und Technik, Innenarchitektur, Material und Innovation, Referenten und Workshop-Leiter |
materials.cologne 2018: Workshop 2 / Oberfläche: Funktion und Emotion. Welche Oberflächentrends werden die Zukunft von Produkt, Raum und Medien bestimmen?

Im Workshop 2 (Moderation Stefan Maas, maas + Co. GbR) ging es um Funktion und Emotion von Oberflächen. Die Teilnehmer erarbeiteten mit dem Workshop-Leiter, welche Oberflächentrends die Zukunft von Produkt, Raum und Medien bestimmen werden.

Heute bereits wird Authentizität sinnenreich inszeniert, z.

materials.cologne 2018: Workshop 1 / Pecha Kucha-Wettbewerb „The Next Big Thing – Studentische Ideen für eine gute Zukunft“

Design, Hochschule, Material und Innovation, Referenten und Workshop-Leiter |
materials.cologne 2018: Workshop 1 / Pecha Kucha-Wettbewerb „The Next Big Thing – Studentische Ideen für eine gute Zukunft“

Im Workshop 1 (Moderation Professor Clemens Stübner) präsentierten Studierende ihre Visionen der Zukunft. Projekte wie eine autonome Drohne, ein praktisches Teesieb oder skalierbare Leichtbaustrukturen wurden von Studierenden der Fachhochschule Aachen, der Folkwang-Universität der Künste Essen und der Hochschule Hannover präsentiert.

materials.cologne 2018: Leichtbau und Technikintegration in der Möbelindustrie: Warum weniger Material mehr Zukunft hat

Forschung und Experiment, Hochschule, Industrie und Technik, Innenarchitektur, Material und Innovation, Referenten und Workshop-Leiter |
materials.cologne 2018: Leichtbau und Technikintegration in der Möbelindustrie: Warum weniger Material mehr Zukunft hat

Professor Martin Stosch vom Studiengang Holztechnik der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und Initiator und Impulsgeber der igeL, der Interessensgemeinschaft Leichtbau e.V., berichtete auf unterhaltsamer Weise, wie Vergangenheit (die deutsche Tonmöbelindustrie), die Gegenwart (Spanplatte) und Zukunft (Technikintegration) im Möbelbau zusammenhängen und welche Herausforderungen auf Interior Design, Möbelbau und auf die entsprechenden Komponenten und Herstellungsverfahren zukommen.

materials.cologne 2018: WERTVOLL. Wertfaktor Materialinnovation für Unternehmen

Allgemein, Design, Erfolgsgeschichten, Industrie und Technik, Material und Innovation, Referenten und Workshop-Leiter |
materials.cologne 2018: WERTVOLL. Wertfaktor Materialinnovation für Unternehmen

Im Vortrag „WERTVOLL“ von Thorsten Frackenpohl, Geschäftsführer des renommierten Designbüros Noto GmbH, war neben der Kreativität der Designer die Materialinnovation der Star. Das Zelt für Heimplanet basierte auf einer alleine durch aufblasbare Luftröhren gehaltene Zeltstruktur, die mit einer Campingpumpe zu installieren ist.

materials.cologne 2018: Oberfläche mit Tiefe: Behind the Scenes. Design an der Schnittstelle von physischem Erleben und digitaler Erweiterung

Allgemein, Design, Innenarchitektur, Material und Innovation, Referenten und Workshop-Leiter |
materials.cologne 2018: Oberfläche mit Tiefe: Behind the Scenes. Design an der Schnittstelle von physischem Erleben und digitaler Erweiterung

Ralf Nähring, Geschäftsführer des bedeutenden Innenarchitekturbüros dreiform GmbH, und Linda Gasper, Verantwortliche bei der dreiform GmbH für Grafikdesign und User Interface design, beschrieben anhand von Projekten mit renommierten Kunden (wie 3M, Rheinenergie AG) wie Markenentwicklung, Kundenansprache, Messegestaltung und Interaktionsgestaltung sich zu einem gesamtheitlichen Erfahrungsbild zusammenfügen.

materials.cologne 2018: Wie Material Produkt gestaltet

Design, Hochschule, Material und Innovation, Referenten und Workshop-Leiter |

Professor Clemens Stübner, Dekan des Fachbereiches Gestaltung der Fachhochschule Aachen, schilderte anschaulich, wie Studierende sich systematisch, aber auch spielerisch mit Materialien und ihren Eigenschaften auseinandersetzen und diese selbst bearbeiten. Mitunter entwickeln die Studierenden auch ganz neue Verfahren, um traditionelle Materialien zu verarbeiten und diesen neue Eigenschaften und Anwendungen zu geben.

materials.cologne 2018: Industriedesign und Materialinnovation: ein Praxisbericht

Design, Erfolgsgeschichten, Material und Innovation, Referenten und Workshop-Leiter |
materials.cologne 2018: Industriedesign und Materialinnovation: ein Praxisbericht

Aleks Tatic, geborener Köln und Inhaber von Tatic Designstudio (Mailand), erläuterte im ersten Fachvortrag den Zuhörern, wie Design-Projekte professionell geplant werden und doch scheitern können, selbst bei hochgradig innovativen Materialanwendungen für zielgruppengerechte, differenzierte Produkte.

materials.cologne 2018: Internet of Surfaces – Oberflächen mit digitalem Kontext

Forschung und Experiment, Industrie und Technik, Material und Innovation, Referenten und Workshop-Leiter |

Alexander Speckmann, Konzepter der hack.institute UG, und Mitgründer des Fab-Labs „Dingfabrik“, berichtete darüber, welche digitalen Trends die funktionalen und formalen Eigenschaften von Oberflächen radikal verändern können. Die Entwicklung im Bereich der elektronischen Sensoren für Licht, Töne, Berührung oder Ortsbestimmung (GPS) bietet bereits erstaunliche Anwendungen für Steuerungssysteme oder für sich dem Nutzer anpassenden Eigenschaften.

materials cologne 2018: Résumée der Premiere und die Bedeutung von Materialinnovation für den Gestaltungprozess

Wahrlich eine Wunderwelt der Materialien, die die Designer bis dato noch nicht in vollem Maße ausgeschöpft haben. Die materials.cologne-Die Konferenz für Design und Innovation soll dazu beitragen, dass die unterschiedlichen Gestaltungsdiziplinen mehr Information und dadurch auch Inspiration für neue Produkt- und Anwendungsforschung aus und mit dem Bereich der Materialien und Fertigungsmethoden erhalten.